uni1i.jpg

Willkommen       Gottesdienste       Gemeindebriefe       Kontakte       Links       Archiv

Abschied von Pfarrer Berthold Heiermann

Heiermann300

Noch wirken die bewegenden Bilder des gestrigen Tages, dem 16. Januar 2018, in mir nach. Der Tag, an dem eine Gruppe Weidenauer an der Beisetzung und Trauerfeier unseres langjährigen Pfarrers Berthold Heiermann Abschied nahm..

Als ich gefragt wurde, ob ich diesen Bericht für unseren Gemeindebrief schreiben würde, habe ich nur zögernd zugesagt, es fällt mir schwer. Doch im Bewusstsein, dass die fast 30 gemeinsamen Jahre, die mich mit Berthold Heiermann und seiner Familie im Gemeindeleben verbunden hat, was bis heute noch anhält, möchte ich in großer Dankbarkeit zurückblicken. Auch wenn es eine Wiederholung ist, so gehe ich davon aus, dass nicht alle Leser unseres Gemeindebriefes den wohlformulierten und treffenden Nachruf des Presbyteriums aus der Siegener Zeitung kennen. Da heißt es:

 

In deine Hände befehle ich meinen Geist,
du hast mich erlöst, du treuer Gott
                                                      Psalm 31,5

Zusammen mit seinen Angehörigen trauern wir um unseren ehemaligen Pfarrer Pfr. i. R. Berthold Heiermann

29 Jahre hat Berthold Heiermann unserer Kirchengemeinde als Pfarrer des 3. Bezirks treu gedient. Er war Gemeindepfarrer mit Leib uns Seele und setzte zusätzlich immer wieder Schwerpunkte in seiner Arbeit. Das Fliedner-Altenheim betreute er seelsorgerlich. Zwei Vikarinnen und einen Vikar hat er ausgebildet, den Gemeindebrief hat er 20 Jahre lang herausgegeben, In jungen Jahren hat er sich für Familien engagiert. Später veranstaltete er zahlreiche anspruchsvolle Fahrten sowohl mit Konfirmanden als auch Bildungsreisen durch ganz Europa mit einer treuen Teilnehmerschaft. Für den Kirchenkreis übernahm er erst die Beauftragung für den Kirchlichen Unterricht und dann für Sekten- und Weltanschauungsfragen. An Siegener Gymnasien gab er Religionsunterricht.

Die Kirchengemeinde kennt ihn als einen profilierten reformierten Theologen und guten Prediger bei großen Anlässen. Sie schätzt ihn aber auch als einen Menschen, der lebenslange persönliche Beziehungen pflegte. Die Evangelische Kirchengemeinde dankt ihm für seinen Dienst. Der Dank gilt aber auch seiner Frau Waltraud und seiner Familie, die ihn stets tatkräftig unterstütze. Wir wissen ihn in Gott geborgen.

Für das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Weidenau

                   Pfarrer Martin Hellweg                  Dr. Doris Mannel
                   Vorsitzender                                Finanzkirchmeisterin

 

Für mich und die Frauen vom Abendkreis, den Pfarrer Heiermann viele gemeinsame Jahre mit mir geleitet hat, gab es eine enge Bindung und hohe Wertschätzung. Wir profitierten von seinem umfassenden Wissen und seiner Bibelkenntnis, konnten uns die Themen für unsere Abende wünschen und fühlten uns in allen Lebensphasen betreut und gut aufgehoben. Für seinen Ruhestand, in den wir ihn und seine liebe Frau im November 2009 feierlich verabschiedeten, wünschten wir Gottes Segen, Schutz und Geleit. Familie Heiermann zog nach Norden, die neue Heimat am Meer, wo sie sich wohlfühlten und in der Gemeinde einbrachten. Gern übernahm Pfarrer Heiermann noch Dienste, wo er gebraucht wurde. Das Ehepaar Heiermann freute sich über Besucher aus Weidenau und viele Freunde sowie ehemalige Gemeindeglieder können darüber berichten. Als im Frühjahr 2014 seine schwere Erkrankung begann, nahmen wir traurig daran Anteil und hielten den Kontakt auch in unserer Fürbitte für ihn und seine Familie. Am 10. Januar wurde er heimgerufen. Wir alle, die wir zurückbleiben, dürfen wissen oder neu erfahren, dass der Tod nicht das letzte Wort hat. Darum gilt: Das ist unsere Hoffnung, die wir dem Tod entgegenstellen. Jesus Christus hat dem Tod die Macht genommen und das Leben als etwas Unvergängliches ans Licht gebracht. Und davon haben wir Kenntnis durch sein Evangelium.

Ingrid Rauschenbach